Gibt’s was Schlimmeres #1?

Die Serie, die “goldene Webzitronen”, den “auf keinen Fall nachmachen Tipp” oder “Bemitleidenswertes” auszeichnet…

Aus aktuellem Anlass – eine neue Rubrik! Unter “Gibt’s was Schlimmeres?” möchte ich gerne unwerte Formen und widerwärtige Seiten des Web’s diskutieren. Natürlich nicht, um diesen Websites einen Link zukommen zu lassen (Links dieser Rubrik werden jedenfalls mit einem NoFollow gekennzeichnet), sondern um eine Art” rottenneighbor-Prinzip” zu installieren, dort wo es gerechtfertigt scheint. Sie können ebenfalls entscheiden in Form von Kommentaren – vielleicht überzeugt Sie schon Teil 1 der Serie:

KAUZIS JOBBÖRSE – oder wie Sie mit Online-PR märchenhaft Geld verlieren….

Ich traute meinen Augen nicht: Für eine haupt- oder nebenberufliche Tätigkeit bietet ein kleiner Verlag Honoraraussichten von 630€ bis zu 1.600€ monatlich. Gesucht werden “Engagierte Menschen” ab 16! mit Freude am PC und Internet…. Bewerben kann man sich nur über ein Formular, welches eine Reihe von persönlichen Daten abfragt, ohne klarzulegen, was mit diesen Daten passiert. Aber es kommt noch dicker, wenn man sich tatsächlich für die Mitarbeit bei der Promotion des Goldmärchens interessiert. Denn dahinter steckt nichts anderes als ein herkömmliches Pyramidenspiel - Schema F: Du wirbst fünf Personen, die dir etwas abkaufen, diese wiederum werben wieder je fünf Mitspieler, usw. usf.

 
Unser derzeit aktuelle Selbstläufer-Programm…

“Für die Promotion unseres neuesten Projektes “Goldmärchen” starten wir eine europaweite Aktion für deren Realisierung wir für den Zeitraum von zwei Monaten bis zu eineinhalb Jahren noch engagierte Mitarbeiter aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz suchen.”

Alles was man beim Goldmärchen-Vertriebssystem braucht wird an anderer Stelle erklärt:

  • .. was Sie benötigen ist eine Gesamtausgabe von “Gold-Märchen” – diese können Sie von dieser Seite aus bestellen …
  • Einen Internetanschluss …
  • Je nachdem wie intensiv Sie tätig werden wollen (und wie viel Geld Sie damit verdienen möchten) zwischen einer und etwa dreißig Stunden je Woche …
  • eine Internet-Werbe-Seite. Eine solche erhalten Sie von uns, diese können Sie verwenden wie Sie sie erhalten, oder aber auch an Ihre Bedürfnisse anpassen. (wie Sie dies machen, wird Ihnen im 7. Buch erklärt, bzw. können Sie sich auch an KAUZIS wenden, wenn dabei Schwierigkeiten auftreten sollten

Also – zuerst Märchen kaufen, dann Website lt. Märchenanleitung bauen, dann Märchen verkaufen. Wer auf diese Märchen noch hereinfällt, ist selber schuld. Meine Meinung.

An Herrn Ing. MMag. Christof Bischof-Keckeis:
Ich finde Ihr Angebot keinesfalls seriös, vor allem sollten Sie nicht Jugendliche mit 16 Jahren in ein Pyramidenspiel hineinziehen. Haben es Ihre Märchen tatsächlich nötig, mit unlauteren Methoden Abnehmer zu finden? Noch dazu titulieren Sie die Tätigkeit der Mitspieler als Online-PR! Das fiele beinahe unter Rufschädigung für eine ganze Branche …

Und außerdem 1: Sind Sie wirklich der Meinung, Ihre Website versprühe genug Seriösität?

Und außerdem 2: Auch Teilnahme an Pyramidenspielen verboten! Wer bei einem Pyramidenspiel mitmacht, riskiert nicht nur, sein Geld zu verlieren, sondern macht sich auch strafbar. Pyramidenspiele sind in Österreich seit 1. März 1997 nach § 168a des Strafgesetzes verboten. Der Strafrahmen beträgt dabei bis zu 6 Monate, und gibt es besonders viele Geschädigte, drohen sogar bis zu drei Jahre Haft.

FAZIT: Ich war mir nicht ganz sicher, ob “Bemitleidenswert” oder “golde Webzitrone”, im Zweifelsfall:

  

Sauer bin
Sauer bin auf www.kauzis.com/goldmaerchen/index_gm.htm                                             Bild: Claudia Hautumm, pixelio.de

Keine Kommentare »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen