Social Media Statistics – Plattformen und ihre Kennzahlen als Wiki

Das Wachstum der Social Media Sites im Community Monitor

social media stats

social media stats

Der permanente Anstieg der Nutzung von Social Media Sites ist längst keine Mär mehr. In Deutschland etwa hat das Verlagsimperium ”Holtzbrinck” eine Reihe von kleineren und größeren Plattformen gekauft, unter anderem StudiVZ und betreibt auch bekannte Services wie Audible, erento.com, GameDuell, My-Hammer, u.a.

Wie die Nutzung dieser Plattformen und ihre dynamische Entwicklung voranschreitet, darüber macht sich jetzt ein neues Wiki Gedanken und sammelt Facts, Facts, Facts. Derzeit ist das Wiki noch etwas UK-lastig, ich habe aber bereits selber einen Account angelegt, um entsprechende Daten zu deutschsprachigen Social Media Plattformen einzufügen. Ich finde die Idee gut und möchte sie auch unterstützen, immerhin kann man Kunden dann noch transparenter von der Sinnhaftigkeit zur Nutzung von Social Media überzeugen. Oder zweifelt überhaupt noch jemand dran?

Social Media Stats – Wiki

Zu finden ist das Wiki auf http://socialmediastatistics.wikidot.com/, mitmachen kann jeder. Gefragt sind Daten zur Nutzung einzelner Plattformen, nach Namen und Themen geordnet. Interessant auch die Gruppierung der Daten nach Behaviour and attitudes. Betreiberin ist Helen Lawrence aus London (interessantes Jobprofil: “I’m the Social Media Planner at Dare”), Mitarbeitin einer brand experience agency.

Interessant sind auch einige Links zu Social Media Monitoring Tools, eine Reihe sinnvoller Links dazu findet sich auch auf del.icio.us unter dem Tag measurementcamp08

Medienberichterstattung über Osteuropa – Fakten oder Klischees?

Linkempfehlung

Das könnte Sie interessieren. Derzeit ist ein REPORT zum Thema Medienberichterstattung über Osteuropa- “Fakten oder Klischees?” online, mit Beiträgen von namhaften Kollegen, wie Marion Kraske (Spiegel), Barbara Coudenhove-Kalergi (Der Standard), Werner D’Inka (FAZ), Matthias Echterhagen (n-ost) usw.

Verweildauer auf Google Adwords und Branchenergebnisse

Eyetracking – Nutzerverhalten auf Google-Suchergebnisseiten

lt. einer jüngst präsentierten Eyetracking Studie des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und phaydon research + consulting lassen sich für zwei Fälle bemerkenswert hohe Werte feststellen.

1. Sponsored Ad (Google Adwords) – nur eine Anzeige vorhanden

single sponsored ad auf google

Aufmerksamkeit in % für organische Ergebnisse und "single sponsored ad" auf Google.

Ist nur ein Sponsored Ad vorhanden, liegt die Aufmerksamkeit auf den folgenden organischen Ergebnissen sowie stärker auch auf den Ads der rechten Spalte (Sprung von sechs, auf fast 10%).

Das heißt im Klartext, dass man selektiv Sponsored Ads buchen könnte, die solo erscheinen, um bestimmte Suchanfragen exklusiv bedienen zu können. Ist wahrscheinlich ein bisschen “trial and error” im Bezug auf Konkurrenten, aber könnte sich mit höheren Click-rates lohnen.

 

 

2. Suchergebnis mit Brancheninfo (inkl. Bild oder Karte) 

Auch hier erhöht sich die Aufmerksamkeit für das Ergebnis enorm, daher muss geraten werden, bei Ergebnisseiten, die Brancheninfos bieten, entsprechend präsent zu sein. In den Branchenergebnissen aufzutauchen ist ein ganz eigenes Kapitel, hierfür sind spezifische SEO-Maßnahmen von Nöten, etwa die Implementierung von GEO Tags (unsichtbare Ortbezuginformationen für Websites).

 

 

Quellen und Links: www.bvdw.org

world information institute – deep search

Deep Search Konferenz in Wien

Nachtrag zur Ankündigung - Videos zu den Vorträgen sind bereits online, die key note speakers als Liste und mit Link zu den einzelnen Präsentationen. Es sind alle in Englisch, also viel Zeit und Aufmerksamkeit ist von Nöten, aber es zahlt sich jedenfalls aus. Mit Dank an World Information.ORG für die gelungene Veranstaltung.

 

The World According to Grep

Paul Duguid
Adjunct Professor, School of Information, University of California, Berkeley

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=01_duguid_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

From Trust to Tracks

Claire Lobet-Maris
Professor, Computer Science Institute University of Namur, co-director of the CITA (Cellule Interfacultaire de Technology Assessment)

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=02_lobet-maris_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

Inside the Google Trap?

Gerald Reischl – Journalist, Vienna 

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=03_reischl_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

Search Engines and Digital Civil Rights

Joris van Hoboken
PhD candidate, Institute for Information Law,University of Amsterdam

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=04_hoboken_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

Dissecting the Gatekeepers

Theo Röhle
PhD Candidate, Institute for Media and Communication, Uni Hamburg

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=05_roehle_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

Democratizing Search

Bernhard Rieder
Assistant Professor, Département Hypermédia, Université de Paris VIII – Vincennes Saint-Denis

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=06_rieder_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

Deep Methods for the Info-Political Study of Search Engines

Richard Rogers
Chair in New Media & Digital Culture at the University of Amsterdam

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=07_rogers_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

Multipolar Search

Gon Zifroni & Tsila Hassine
Metahaven, Amsterdam and Brussels & media artist and web-programmer

Fragen und Antworten nach der Präsentation:
http://world-information.org/wio/wii/dsplayer?mid=08_zifroni_hassine_qa&KeepThis=true&TB_iframe=true

 

Copyright Verletzung? Die britische Flucht nach vorne…

Monty Python und der strategisch richtige Weg ins Netz…

Wie viele andere Künstler oder Filmemacher, haben sich sicher auch die Herren John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin oftmals geärgert, dass ihre Filme bzw. Mitschnitte von Sendungen der legendären Monty Python Truppe sich wie Lauffeuer auf Videoplattformen wie Youtube und Co. verbreiet haben. Nun ja – (weiterlesen…)

ist ihr ruf ruiniert?

Special über online-reputation-management der Blogpiloten!

http://www.blogpiloten.de/2008/11/17/der-gute-ruf/,

ist er erst ruiniert, ist er nicht leicht wieder herzustellen…..
www.oaaol.com/dim-drm-digitale-identitaet-managen

Der unberühmte Yahoo Schlauch für Social Media Control

Social Media Firehose – brand tracking & monitoring

Ergebnis der Yahoo Pipe Social Media Firehose für "digital reputation" + Europe

Tools, mit welchen man dynamische social media Suchabfragen machen kann, sind noch nicht so gängig. Vielleicht ist das eines und es soll vorgestellt werden, damit endlich mal auch Yahoo und nicht immer Google als die Nummer 1 vorkommt.

Yahoo Pipes gibt es schon geraume Zeit, eines der Features ist die sogenannte Social Media Firehose, die brand oder Produkt Mentions auf Seiten wie Flickr, Twitter, Friendfeed, Digg etc. tracken kann. Angeschlossen wird die Pipe direkt im Search API, damit wird eine direkte Verbindung hergestellt, eine eigentlich noch bessere Variante als “Google Alerts”.

Bedienung:

  • Einfach alle Keywords (Produkt oder brand) in das erste Feld tippen, mit Kommas getrennt.
  • Auf “Run Pipe” Button klicken
  • Wenn die Pipe erstellt ist, können die Ergebnisse im Tab “List” eingesehen werden
  • Dann die Pipe “subscriben”, entweder per SMS Alert! oder E-Mail oder sogar Telefon! Natürlich gibt es auch den klassischen RSS feed für die Keywords – dafür “More Options” auswählen.

Fazit: Eine echte Alternative zu Google Alerts, über das Design der Yahoo Pipes möchte ich mich nicht verlieren…

Suchen und Finden #3

SUCHEN und FINDEN

 
Suchen und Finden
Was steckt hinter dem Bildausschnitt? Auflösung per Klick!

Man sieht es zu vielen Gelegenheiten, es gehört quasi zum Österreich-Bild. Auch wenn es aussieht, wie ein Comic, es hat rein gar nichts damit zu tun….

Was würden Sie hinter dem Bildausschnitt vermuten?

Zur Annäherung: das Motiv kommt in allen gesellschaftlichen Schichten zur Anwendung, niemand hat alleinigen Anspruch darauf und trotzdem gehört es allen.

Schreiben Sie Ihren Tipp als Kommentar in diesem Beitrag – der richtige Tipp ist mir einen Link wert!

 

Google 1 VS. Google 2 – Empfehlung & Livestream

The digital future of finding out

Eine Empfehlung für den kommenden Samstag:
Die Konferenz “Deep Search”, the digital future of finding out, findet am kommenden Samstag in Wien statt.

FACTS:
Sat. 08.11.2008, 10:30 – 20:00
Austria Trend Hotel Savoyen Vienna
Freier Eintritt, Konferenz in englischer Sprache
WEB: http://world-information.org/wii/deep_search

Vom Event soll es auch einen Live-Stream geben, ich hoffe, der wird danach auch noch zur Verfügung gestellt werden, denn es gibt wahrscheinlich mehrere Leute, die so wie ich weder teilnehmen, noch Live-Streamen können.

Was mich vor allem interessiert ist die “sozio-kulturelle Dimension des Suchens und der Informationsgewinnung der Zukunft”, wie es so schön heisst in der Ankündigung. Den Vorschlag, den die Kuratoren Becker/Stalder in der futurezone machten, könnte ich durchaus auch was abgewinnen. Die Rede ist von unterschiedlichen Suchalgorithmen auf Google, die man – je nach Zielrichtung/Interesse bedienen könnte. Dies würde zweifellos die Demokratisierung von Informationsmacht stärken, ohne dabei die Marktmacht von Google wesentlich zu beeinträchtigen. Ob es wohl dazu kommen könnte, ein Google 1 (der Klassiker) und ein Google 2 (ein Alorithmus ohne Googles PageRank Bewertungen) bedienen zu können?

VERSUS

Spannend!

PS: Eine Nachbetrachtung der Konferenz ziehe ich in Erwägung, je nach Materialoutput. so stay tuned…

Wahlbeobachter 2.0 – Twittervotes “Mash-up”

WAHLTAG in den USA – Stimmungsbarometer und Web 2.0 im Geiste der OBAMANIA…

Das war mehr als ein Erdrutschsieg und er ist zu einem Gutteil den Medien zuzusprechen, die ja schließlich ein Wahlergebnis entscheidend beeinflussen können, wie man weiß…

Bereits seit Beginn seines Wahlkampfes hat Obama stark auf Online Medien und die Macht der ausgesprochenen Gedanken in “Online-Worten” gesetzt. Sprich – er hat mobilisiert und Anhänger, wie Gegner dazu gebracht, über ihn zu sprechen. Auch darauf gründet sich sicher ein Teil des Wahlsieges.

Auch nach der Wahl wird deutlich, wie stark die Medienkonvergenz zugenommen hat, wenn man sich nachfolgende Map ansieht. Ein interessanter “Mash-up”, also eine Verknüpfung von klassischen Webservices mit Web 2.0 Anwendungen, in diesem Fall Google Maps & Twitter…

Was in der Darstellung zu sehen ist, sind sogenannte “votereports” von Bürgern der USA, die über Twitter mit #votereport zu Beginn ihrer Twitter Nachricht, diese als Wahlreport gekennzeichnet haben. Diese dynamische Map bezieht also Berichte von den Wahlen vor Ort in eine Map mit ein, wobei die Reports mittels E-Mail, iPhone, SMS, oder ähnliche Sendeformate eingehen, die unterschiedlichen Symbole kennzeichnen die Bewertungen von Wählern, ob es bei der Wahlabgabe Probleme gab… In Wahrheit entsteht dadurch so etwas, wie eine demokratische Wahlbeobachtung, die vom Volk ausgeht.


Click here for an expanded map with state-specific info and other filters

Übrigens: Die politische Landschaft sieht heute in den USA aus, als hätte der “rote Stiefel”, der sich durch die von McCain gewonnen Staaten symbolisch ergibt, dem Obama Kontrahenten kein Glück brachte…, übrigens wohl auch nicht dem derzeitigen Boschafter der USA in Österreich! Thx for the drinks trotzdem….

The red boot

The red boot

? Letzter Applaus für den Botschafter der USA in Österreich bei der gestrigen Election Night ?

Schon der letzte Applaus für den Botschafter der USA in Österreich bei der gestrigen Election Night ??