Die Krisenkolumne #2

Du suchst, ich finde!

Vor Weihnachten ist alles anders. In der Stadt glühen die Punschbecher, im Weihnachtsbörsel ist noch Geld. Trotzdem braucht man das Gefühl des Sparens, um den weihnachtlichen Segen für sich zu ergattern.

Auf Platz 1 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: ebay

Also doch – billig Geschenke einkaufen die oft nicht mehr rechtzeitig per Post geliefert werden kann, auch weil jetzt gerne gestreikt wird…

Auf Platz 2 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: fischölkapseln

ich habe nicht genau recherchiert, aber ich denke mal, das kann abhilfe gegen diverse orgiastischen nachwehen schaffen.

Auf Platz 3 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: google

no comment

Auf Platz 4 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: news

… ?

Auf Platz 5 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: jhtml

Ist jetzt Programmierzeit für Java HTML? Vielleicht haben die Marketingabteilungen aber einfach noch schnell der IT-Abteilung ein java-basiertes Weihnachtsspiel abverlangt…  

Auf Platz 6 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: nadie

… die top 10 auf die Suchanfrage ergeben für mich keinen Hinweis auf die Wichtigkeit …?
Google Suche nach “Nadie”

Auf Platz 7 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: hotel

Ist mir klar, aber warum eigentlich nicht hostel? Wäre doch viel günstiger…

Auf Platz 8 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: spiegel

Wie jetzt – sollen wir uns wirklich den Spiegel vorhalten und am Ende draufkommen, dass wir selber Schuld sind an der Wirtschaftskrise?

Auf Platz 9 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: frauen

endlich – die gute Nachricht. Nachfrage nach Frauen ist also auch im Netz höher, als nach Männer, wenn man bedenkt, dass der Frauenanteil im Netz sich gegen 50:50 nähert… (aktuell 42% lt. Nielson/Netratings 2008)

Auf Platz 10 der top abgefragten Begriffe zu Zeiten der drohenden Rezession: musik

Zuguter letzt – jeder will doch zumindest besinnliches Hören, oder sein Baby per online Musik beruhigen, oder noch schnell ein billiges Weihnachtsgeschenk in Form einer selbstgebrannten CD produzieren…

Billige Weihnachten wünscht

Werenfried Ressl

Keine Kommentare »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen