WEBSITES: Ausgezeichnet, Mashup, gute Idee oder einfach schön…

Persönlichen Website-Awards in unterschiedlichen Kategorien!

Websites (von vielen noch immer gerne Homepages genannt) die mir in den letzten Monate und Jahren aufgefallen sind – zu selten wird etwas mit Lob bedacht und in diesem Fall gibt es sogar noch die eine oder andere gute Anregung

Links on Image over ;-)

Modernista – Werbeagentur in Boston

Die Idee, eine wiki-artige Navigation über eine Website zu stülpen bzw. gleich mit hauseigenen Web 2.0 Accounts auf der Startseite zu erscheinen, ist gewagt, hat aber bereits viel Lob und Anerkennung für bewiesenen Mut als auch Design eingeheimst.

Adidas Startseite – nice Flash & Facebook Jump in

Wenn schon Flash, dann vielleicht so, wie Adi das macht. Weil Adi lässt das spielerisch aussehen und der prominente Link zu Facebook zeigt schon, dass den Jungs social Media kein Fremdwort mehr ist…

Franz Hautzinger – Musiker – Nice Flash

Im Hause Lichtwitz bzw. von Harald Niessner entwickelt. Flash kann so unaufgeregt schön sein und von der Navigationsführung kann man sowieso nur mehr schwärmen. Bravo!

Lyndon Wade – ein Fotograf mit einer wunderschönen Website

Fotografen können sich von der Art der Verwendung ihrer Bilder von Lyndon was abschauen. Und der Text ist auch nicht von schlechten Eltern.

Seymour Powell – Werbeagentur mit den besten Argumenten am Beginn

Die Frage, die sich wahrscheinlich schon viele Agenturen gestellt haben: Wie können wir in 20 Sekunden vermitteln, was wir können! Viele haben es probiert, Seymour Powell hat es jedenfalls bisher am eindrucksvollsten geschafft.

Sandrific – Website im Mashup Style

Aufregend: Wie man aus Sandfotos eine ausgezeichnete Website im Web 2.0 Stil machen kann….

Finnisches Architekturbüro mit Hang zu Schlichtheit und Eleganz

Architektur-Websites müssen nicht mit fuzzy Plänen und kleingeschriebenem Text glänzen. Wer große Werke baut, der soll sie auch entsprechend herzeigen. Reduktion par excellence könnte man hier wohl sagen…

Was Web 2.0 zum Beispiel auch kann – die meist verkauften Handtaschen im Posterlook zeigen

Mal was Ungarisches? Mindmap mit Story Charakter

Man kann mit Flash was schlechteres machen, als eine Mindmap, die komplexe Verknüpfungen eines Forschungsprojektes aufzeigt. Ein Besuch im Pavillion der ungarischen Künstler lohnt auch.

Was ein Prezi ist, hat was zu erzählen und das recht nett…

Wer auf der Suche nach einer Alternative zu Powerpoint oder Apple Keynote ist, findet vielleicht an Prezis gefallen. Allerdings kann man die webbasierten “Folien” nicht offline bringen, was schade ist…

Anregungen, Wünsche Beschwerden für eine mögliche 2. Ausgabe in Zukunft sind jederzeit gerne willkommen! Just leave your comment below!

1 Kommentar »

  1. Do you have a spam issue on this site; I also am a blogger, and I was wanting to know your situation; we have developed some nice procedures and we are looking to swap techniques with other folks, be
    sure to shoot me an email if interested.

    Kommentar von local seo boston — 20. August 2012 @ 21:45

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen