Die Zukunft des Desktops in 3D?

Living in a box,

oder wie man sich die nächste Generation (post iPad #1 Generation) vorstellen kann…

Gerade hat der größte Suchmaschinenanbieter eine Firma gekauft, die sich auf die Entwicklung einer intuitiven 3D-Software für Computer-Desktops spezialisiert hat. Warum? Nun – manche munkeln, Google könnte an der Konkurrenz für Apples iPad arbeiten und dazu benötigt man eben auch eine intelligente, smarte Software im “Apple-Style”, jedochmit noch mehr Vernetzungsmöglichkeiten à la Google und weniger proprietären Systemelementen.

Multi Touch Tablet Interface

Was ein Tablet-PC mit einer derartigen Oberfläche für Sie tun könnte, ist vielleicht am besten so erklärt: Es lassen sich damit Files und Folders wie Kartenstapel organisieren und mit der schon vom iPhone bekannten “Fingernavigation” bedienen. Das ganze in 3D, das heißt, man kann Dateien einfach an die Wand hängen, in der virtuellen 3D Box, die man früher dann wohl Desktop nannte. Die Firma, die sich bisher mit “Multi-touch Tablet Interfaces” beschäftigt hat, heißt (hieß)  BumpTop.

Wie sich so ein 3D Desktop anfühlen könnte, ist im folgenden Video gut erklärt.

Wie im Video zu sehen, lassen sich Bilder etwa direkt ohne Benutzung von Maus oder Trackpads bearbeiten und das, so scheint es, ohne dass eine Anwendung dafür geöffent werden müsste. Zieht man etwa ein Bild auf einen Facebook Link zum eigenen Profil, lässt sich dieses per Klick veröffentlichen, ohne auch nur ansatzweise den Browser separat zu starten. Jede Bedienung wird beinahe zur One Click Destination. Funktionen werden in logische Elemente zerlegt, der Ablauf schneller. Und schon gibt es Mock ups von interaktiven Desktops im Vier-Fingersystem, an deren Realisierung wohl Apple und Google gleichermaßen arbeiten.

Soweit, so gut. Noch gibt es die 3D Box noch nicht.  Meine neidig verrenkten Augen (als Nicht Apple User) werden sich aber hoffentlich bald entspannen können. Wenn ich nämlich nicht mehr verstohlene Blicke Richtung iPhone User werfen muss, welche beschwingt mit dem Zeigefinger durch das letzte Photoalbum flippen. Komm, du schöne 3D-Desktop Welt. Ich kann mir zwar noch nicht vorstellen, den ganzen Tag in deiner mattschwarz (nur virtuell) glänzenden Desktop Box zu verbringen, aber daran wird hoffentlich noch Designhand angelegt.

Keine Kommentare »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen